Vesperkirche

Wie ist die Vesperkirche finanziert?

Welche Kosten trägt die Landeskirche / Gesamtkirchengemeinde Ulm?

Die Ausgaben für die vier Wochen Ulmer Vesperkirche betragen sonst jährlich ca. 120.000 €. Durch die gestiegenen Lebensmittel- und Energiekosten kommen natürlich weitere Ausgaben auf uns zu: wir rechnen mit mindestens 150.000 €. Das beziffert nur die Ausgaben, die uns im Aktions-Zeitraum entstehen.

Die ganze Infrastruktur im Hintergrund, die Diakonatsstelle „Vesperkirche Plus“, die diakonischen Beratungsangebote, die hier andocken, die Personal-Stellenanteile in der Organisation der Vesperkirche, die Kosten, die im Zusammenhang mit dem Pauluskirchenraum entstehen, all das trägt die Landeskirche bzw. die Gesamtkirchengemeine Ulm. Das beziffert in etwa noch einmal dieselbe Summe.

Für die oben genannten Ausgaben in Höhe von ca. 150.000 € im Aktionszeitraum wird nur ein Teil von dem gedeckt, was uns Menschen während dieser vier Wochen geben. Diese Kosten finanzieren sich zum allergrößten Teil durch Spenden. Wir sind daher für jede Spende auch in jeder Höhe dankbar und verweisen auch auf die online-Spendenmöglichkeiten.
Spenden können Sie hier: Spende.

Beiträge für das Essen und die Vespertüten:
Als Grundbeitrag für das Essen, kalte Getränke und Kaffee geben alle Gäste 1,50 €. Wer es sich leisten kann, gibt 5,00 € oder gerne auch mehr. Die Vespertüte zum Mitnehmen gibt es für 0,50 € / 1,50 €.
Anmerkung: Ein Essen mit Suppe, Salat, Heiß- und Kalt-Getränken, Kuchen und Nachtisch hat einen Wert von ca. 10 €, eine Vespertüte hat einen Wert von ca. 3 €.